Legionellenprüfung

01.02.2013 09:00
von Maren Hermann

Legionellenprüfung

Legionellenprüfung

Die am 1. November 2011 in Kraft getretene Trinkwasserverordnung schreibt die Untersuchung nach Legionellen vor für vermietetete Häuser mit einer Warmwasseranlage von mehr als 400 Litern sowie für kleinere Warmwasseranlagen, bei denen bis zu einem Wasserhahn oder einer Dusche mehr als drei Liter Wasser in den Rohren stehen. Das ist bei normaler Rohrstärke bei einer Rohrlänge von etwa sieben bis 15 Metern erreicht. Ein- und Zweifamilienhäuser sind von der Untersuchungspflicht frei.

Zuerst war eine jährliche Prüfung vorgesehen, diese wurde nun aber reduziert auf alle drei Jahre. Außerdem muss die erste Untersuchung nicht schon bis 31. Oktober 2012 durchgeführt sein, sondern erst am 31. Dezember 2013.

An den Warmwasseranlagen werden entsprechende Vorrichtungen instaliert, an denen das Wasser zur Beprobung entnommen werden kann. Die Proben werden in Prüflaboren auf die Bakterien hin untersucht.

Zurück